10 Karrieretipps für Elektro-Planer

Eine erfolgreiche Karriere in der Elektro-Branche beginnt mit einer guten Vorbereitung. Dazu gehört z.B., sich darüber klarzuwerden, was genau man als Elektro-Projektleiter beruflich erreichen will, welche Fähigkeiten und Eigenschaften man dafür braucht und was man tun muss, um da hinkommen, wo man hinwill. Lesen Sie hier unsere Tipps für eine erfolgreiche Realisierung:


Tipp 1: Setzen Sie sich klare Ziele


Der allererste Schritt heißt Zielbestimmung: Was heißt eigentlich für Sie "Karriere" ganz genau? Ist damit eine bestimmte Summe Geld verbunden? Wollen Sie eine besondere Position erreichen?


Erst wenn Sie eine genaue Vorstellung davon haben, was für Sie persönlich "Karriere-machen" heißt, können Sie auch gezielt darauf hinarbeiten. Viele Menschen nehmen sich nicht die Zeit, sich einmal ganz bewusst und systematisch über die eigenen beruflichen Ziele klarzuwerden. Tun Sie es! Schreiben Sie für sich auf, was Sie erreichen wollen und auch warum Sie es erreichen wollen. Stellen Sie sich vor, wie es sein wird, wenn Sie Ihr Ziel erreicht haben. Arbeiten Sie einen konkreten und detaillierten Maßnahmenplan aus, wie Sie dorthin kommen, wo Sie hinwollen. Nehmen Sie Ihr Karriereziel aktiv in die Hand.



Tipp 2: Werden Sie sich klar darüber, was Ihre Karriere kosten darf


Wenn Sie wissen, was Sie erreichen wollen, sollten Sie sich auch einmal Gedanken darüber machen, was Sie eigentlich bereit sind, dafür zu zahlen. Bei vielen Menschen geht die Karriere auf Kosten der Beziehung zum Lebenspartner oder sie vernachlässigen ihre Gesundheit, Freizeit und andere Dinge, die Lebensqualität ausmachen. Wenn Sie leistungsfähig bleiben wollen, müssen Sie aber darauf achten, dass es Ihnen gut geht - körperlich, seelisch und geistig. Also sollten Sie sich bereits im Vorfeld darüber klarwerden, was Sie Ihre Karriere kosten darf und was nicht. Nur so können Sie dann im Berufsalltag entsprechende Entscheidungen treffen. Manchmal ist ein Karrieresprung die Sache auch nicht wert, wenn Sie dafür zu viel von dem geben müssen, was Ihnen auch wichtig ist.


Tipp 3: Werden Sie sich Ihrer Stärken und Schwächen bewusst


Wenn Sie erfolgreich sein wollen, müssen Sie gut über sich selbst und Ihre Leistungsfähigkeit. Bescheid wissen. Je besser Sie Ihre Fähigkeiten und Kenntnisse, aber auch Ihre Schwachpunkte und Lücken kennen, desto gezielter können Sie an sich arbeiten. Machen Sie also - und zwar in regelmäßigen Abständen immer wieder - eine Stärken- und Schwächenanalyse Ihrer beruflichen und persönlichen Kompetenzen. Sie sollten hierfür auch andere Menschen um ihre Meinung bitten - gute Freunde, Familienangehörige und Bekannte. Hören Sie aufmerksam zu und fühlen Sie sich durch Kritik nicht verletzt - Sie können nur dazulernen.



Tipp 4: Bilden Sie sich ständig weiter, auch fachübergreifend und persönlich


Nachdem Sie herausgefunden haben, welche Stärken und Schwächen Sie haben, können Sie gezielt etwas tun, um Fähigkeiten auszubauen und Schwachstellen zu optimieren. Investieren Sie in Ihr Wissen und in Ihre Fähigkeiten. Lesen Sie Bücher, hören Sie Kassettenprogramme, besuchen Sie Kurse und Workshops. Bilden Sie sich fachlich und persönlich weiter. Seien Sie immer auch mal auf andere Fachgebiete neugierig und eignen Sie sich nützlich es Spezialwissen an. So steigern Sie Ihren Wert als Mitarbeiterin oder Mitarbeiter.


Tipp 5: Lernen Sie Ihren Chef kennen und nehmen Sie ihn, wie er ist

Ihr Chef ist Vorgesetzter und solange Sie in diesem Unternehmen bleiben wollen, kommen Sie um ihn oder um sie nicht herum. Ihr Vorgesetzter - oder Ihre Vorgesetzte - wird wesentlich über Ihren Karriereweg in diesem Unternehmen mitentscheiden. Deshalb sollten Sie sich intensiv mit Ihrem Chef oder Ihrer Chefin beschäftigen. Lernen Sie ihn und seine Stimmungen kennen. Finden Sie heraus, was ihr wichtig ist und worauf es ihr ankommt. Falls Sie es mit einem sehr unangenehmen Chef zu tun haben, macht wenig Sinn, sich immer wieder über Ihren Chef zu ärgern. Lernen Sie vielmehr, gut mit ihm klarzukommen oder ziehen Sie Ihre Konsequenzen


Tipp 6 Geben Sie immer mehr als Sie müssen

Tun Sie immer ein bisschen mehr als Sie müssen. Das heißt nicht, dass Sie nur noch für Ihre Arbeit leben müssen, sondern gemeint ist damit, Ihrem Vorgesetzten zu zeigen, dass Sie etwas Besonderes sind.


Beispiele:


  • Kommen Sie immer ein kleines bisschen früher oder arbeiten Sie ein bisschen länger als erwartet.

  • Übernehmen Sie auch mal eine Aufgabe, die eigentlich nicht in Ihrem Aufgabenbereich liegt, die aber dringend von jemand erledigt werden muss.

  • Erfüllen Sie Ihre Aufgaben immer ein bisschen besser, als von Ihnen erwartet wird.

Tipp 7 Entwickeln Sie Ihre soziale Kompetenz


Soziale Kompetenzen sind in den meisten Berufen wichtig und sie werden immer bedeutungsvoller, je höher Sie die Karriereleiter hinaufwollen. Wenn bisher Ihre fachlichen Fähigkeiten ausgereicht haben, dann kommen auf höheren Karrierestufen Anforderungen als Führungsperson auf Sie zu. Zu den sozialen Kompetenzen gehören:


  • Kommunikationsfähigkeiten,

  • Konfliktmanagement,

  • Führungstechniken,

  • sich und andere motivieren zu können,

  • Einfühlungsvermögen (Empathie) u.a.

Sie können hierzu Seminare oder Workshops besuchen, Bücher zum Thema "Emotionale Intelligenz" durcharbeiten und sich auch Feedback von Freunden und Bekannten holen.


Tipp 8 Planen und realisieren Sie Ihre Karriere mit einem auf Ihrem Gebiet spezialisierten Personalberater / Headhunter

Suchen Sie einem kompetenten Personalberater, der sich auf Ihre Branche spezialisiert hat. Wichtig ist, dass Sie von seiner Persönlichkeit überzeugt sind und sich ein Vertrauensverhältnis mit absoluter Transparenz und Ehrlichkeit entwickeln kann. Im Idealfall begleitet er Sie durch Ihre restliche berufliche Laufbahn. Profitieren Sie von seinem Netzwerk und seiner Professionalität. „Tanzen Sie dabei nicht auf mehreren Hochzeiten“ das ist kontraproduktiv. Wählen Sie den richtigen Sparringspartner, der Ihre Interessen vertritt und sich auch für Sie einsetzt. Denn sein Image wird sich auch auf Ihre Bewerbung beeinflussen.



Tipp 9 Beachten Sie bei allem immer Ihre Kollegen und Kolleginnen

Was Ihre Kollegen und Kolleginnen über Ihre Karriereaktivitäten denken und wie sie darauf reagieren, wird von Branche zu Branche und von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich sein. Sie sollten vorsichtig sein, dass man Sie als zu ehrgeizig und aufstrebend empfindet und Sie deshalb vielleicht ablehnt. Aber Sie dürfen Ihr Karriereziel natürlich auch nicht an anderen festmachen. Suchen Sie ein gutes Verhältnis zu Ihren Mitarbeitern, aber lassen Sie sich nicht von ihnen Ihr Verhalten diktieren. Hier ist einiges an Fingerspitzengefühl und sozialer Kompetenz gefragt.


Tipp 10 Sehen Sie Schwierigkeiten als Herausforderungen und Probleme als Chancen

Wie gehen Sie mit Problemen und Schwierigkeiten um? Sind Sie schnell entmutigt und frustriert? Geben Sie schnell auf oder fühlen Sie sich furchtbar dabei? Dann sollten Sie an Ihrer Einstellung arbeiten. Schwierigkeiten und Probleme sind Situationen, in denen Sie etwas lernen und sich weiterentwickeln können. Wenn Sie das für sich auch so sehen und leben können, wird es Ihnen auf Ihrem Karriereweg viel besser gehen, Sie werden über Kraft und Energie verfügen und weitermachen, wenn andere bereits aufgeben



14 Ansichten0 Kommentare